Warum "Lobberland"?


"Lobberland" soll deutlich machen, dass wir aus Lobbericher Sicht auch das Umland betrachten.

  • Für uns sind z.B. geologisch die Süchtelner Höhen als Teil des Maaslandes ebenso interessant wie das Nettetal.
    Und wo wir gerade das Flüsschen erwähnt haben: Es gibt allein in Deutschland fünf weitere, teils wesentlich größere Nettetäler: bei Mayen, bei Osnabrück, bei Brilon, bei Derneburg und eins bei Altena.
  • Historisch interessieren uns die Beziehungen zu ehemals "ausländischen" Gemeinden Dülken und Breyell (zu Jülich gehörend) auf der einen und Hinsbeck und Grefrath (wie Lobberich zum Gelderland gehörend) auf der anderen Seite gleichermaßen.
  • Und sprachlich kommt man bei der hiesigen Mundart "Lobb'ricker Plott" nicht an unseren niederländischen Nachbarn vorbei, deren Staatsgebiet ab Sassenfeld keine 4 km entfernt ist.

Zentrum  unserer Betrachtungen bleibt dabei Lobberich - die Sichtweise bleibt "von Lobberich her".

Lobberich nebst Umland dann gleich "Lobberland" zu nennen, sollte unter dem Aspekt der Bescheidenheit betrachtet werden, die dem Lobbericher ohnehin nachgesagt wird ;-). Wir hoffen, dass unsere Nachbarn das mit einem Augenzwinkern sehen können.

Auch gab es bei der Gründung 2004 in Lobberich bereits einen Heimatverein und einen Verkehrs- und Verschönerungsverein.
Konkurrenzgefühle sollen nicht aufkommen - die Aufgaben, die sich diese Vereine gestellt haben, sind unterschiedlich genug.